Qualitätssicherung des
Trinkwassers im Gebäude
  • Es geht wieder los!

    Nach beinahe 2 Monaten erheblicher Einschränkungen kommt es nun zu einer stufenweisen Öffnung. Doch die wenigsten sind sich darüber im Klaren, dass ein relevantes Risiko nicht die nötige Beachtung findet: Keine oder stark reduzierte Wasserentnahme über mehrere Wochen verursacht Stagnation, die eine Gefährdung für das Trinkwasser innerhalb der Gebäude darstellt.

Aktuelles + Forum-News

Statements + Feedback

  • Dr. Milo Halabi

    „Nur durch die strikte Einhaltung wasserhygienischer Regeln von der Planung bis zum Betrieb können Wassersysteme dauerhaft gut funktionierend betrieben werden....“ 

    Dr.med. Milo Halabi
    Facharzt für klinische Pathologie und Molekularpathologie

  • Harald Wagner

    Als Schulleiter sehe ich als Mitglied im Netzwerk FORUM Wasserhygiene eine große Chance für den Wissenstransfer an unsere Berufsgruppe, welche an vorderster Stelle mit der Errichtung, Instandhaltung und Sanierung von Wasserleitungsanlagen technisch und handwerklich befasst ist. So können wir als Berufsschule auch Multiplikator für neues Wissen und Erkenntnisse sein und in der Umsetzung von Problemlösungen aktiv und nachhaltig beitragen.“ 

    Dipl.-Päd. Ing. Harald Wagner
    Direktor der Berufsschule 8 für Installations- und Gebäudetechnik,
    Präsident des Verbandes der Heizungs-Klima-Sanitärtechniker OÖ

  • Manfred Tacker

    Die Sicherstellung einer einwandfreien Trinkwasserqualität erfordert das Zusammenwirken verschiedenster Fachrichtungen, von der Biologie bis zum Bauwesen. Wir sehen das FORUM Wasserhygiene als eine hervorragende Initiative an, um Synergien zwischen Unternehmen und Hochschulen zu heben und Kooperationsprojekte zwischen Wirtschaft und Forschung zu initiieren."

    Univ.-Doz. Mag. Dr. Manfred Tacker
    FH Campus Wien, Studiengangsleiter
    Verpackungstechnologie und Nachhaltiges Ressourcenmanagement

  • Ulrike Schauer

    Aus hygienischer Sicht sind oft gerade die letzten Meter in der Versorgung mit Trink- und Warmwasser in Gebäuden besonders gefährdet. Deshalb begrüßen wir es sehr, wenn für diesen Bereich fachliche Informationen und innovative Lösungen angeboten werden."

    Dr. Ulrike Schauer
    Abteilung Umwelthygiene, Amt der NÖ Landesregierung


Unsere starken Partner